Achtzehn Doppelpaarungen fanden sich am Samstag, dem 15.12.2018 im Franz-Fürst-Zentrum in Wiener Neudorf ein, um den Österreichischen Doppelstaatsmeister auszuspielen. Aus der Steiermark waren vom USC 2000 Graz Michael Haberl gemeinsam mit dem lange Zeit für den USC 2000 spielenden Christoph Cerny und Heribert Monschein gemeinsam mit der jungen Wr. Neudorferin Gioia D’Alonzo am Start.

Heri und Gioia konnten im ersten Spiel sogar einen Satz gegen das Team Preissl/Temel holen, mussten sich aber doch 1-3 geschlagen geben und im B-Bewerb weiterspielen. Dort sicherten sie sich nach guter Leistung den 15.ten Platz.

Michael und Christoph verloren bei ihrem Doppelturnier-Debüt ebenfalls das erste Spiel gegen die jungen österreichischen Squashhoffnungen Jan Gastl und Kevin Schön nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten ebenfalls mit 1-3, wobei es durch aus ein Duell auf Augenhöhe war. Nach zwei souveränen Siegen standen sie im Finale des B-Bewerbs. Gegen die erfahrenen Doppelspieler Martin Schober und Mario Pollack war jedoch kein Kraut gewachsen. Somit erreichten sie immerhin den guten 10.ten Gesamtrang.

Den dritten Platz holte sich etwas überraschend die Paarung Daniel Nagel/Simon Loindl aus Oberösterreich. Sie konnten Jakob Dirnberger/Patrick Strobl mit 3/1 besiegen.

Im Finale standen sich die beiden Teams aus Wiener Neudorf Leopold Czaska/Erich Streit und Lukas Gnauer/Andreas Freudensprung gegenüber. In einem packenden Finale mit über einer Stunde Spielzeit und vielen sehenswerten Ballwechsel waren Leopold Czaska und Erich Streit die konstanteren Spieler und behielten ohne Satzverlust die Oberhand. Damit krönten sie sich zum neuen Österreichischen Doppel-Staatsmeister 2018.

Auf den Seiten von Match 22 finden sich die detaillierten Ergebnisse der Österreichischen Squash-Doppel-Staatsmeisterschaft 2018.

Bericht von Michael Haberl USC 2000 Graz