Lange ist es her, dass zuletzt ein steirischer, akademischer Meister in der Sportart Squash gekürt wurde. 2017 war es wieder soweit, dank der Organisation durch Robert Holzapfel und kräftiger Unterstützung vom Universitätssportinstitut der Karl-Franzens-Universität Graz (USI) und des Racket Sport Center Graz. Insgesamt traten beachtliche 18 Spielerinnen und Spieler in zwei getrennten Bewerben zu je 9 Teilnehmer an. Es wurde ein Bewerb für Nicht-LigaspielerInnen und ein Bewerb für Vereinsspieler ausgetragen, bei welchem mit Hannes Tropper, Philip Pointner, Michael Haberl und Robert Hammer auch vier Spieler des USC2000 teilnahmen.SaveSave

SaveSave

Phipo, Hannes

Phipo, Hannes

Phipo, Michi

1. Platz, A-Bewerb, Philip Pointner

Bei den Nicht-LigaspielerInnen waren mit Sandra und Conny, die auch schon regelmäßig am Schnuppertraining mit Rehan van der Merwe teilnimmt, auch 2 Damen mit dabei, die gute Leistungen zeigten. Schlussendlich setzten sich aber Michael Loibner, vor Patrick Knöbelreiter und Robert Geisler durch. Der Verein USC2000 gratuliert den Siegern und allen Teilnehmern recht herzlich zu deren Leistungen.SaveSave

SaveSave

Bei den Vereinsspielern wurden Vorrundenspiele in drei Gruppen ausgetragen, ehe es für die drei Gruppensieger um die Platzierungen am Stockerl ging. Dabei setzte sich Philip Pointner als topgesetzter Spieler erwartungsgemäß gegen seinen Teamkollegen Hannes Tropper und gegen Klaus Schruf durch. Michael Haberl gewann in seiner Gruppe gegen Christian Amberger und Robert Hammer. In der dritten Gruppe konnte sich Bernard Wagner-Petschauer gegen Oti Ruprecht und Thomas Zopper durchsetzen. In der Finalrunde gab sich Philip keine Blöße und holte sich mit zwei Siegen ohne Satzverlust gegen Bernard und Michael souverän den Titel. Mit einem 3-0 gegen Bernard holte sich Michael die “Silberne” und sorgte somit für einen Doppelsieg des USC2000 bei den Steirischen Akademischen Squash Meisterschaften. Hannes wurde letztlich nach einer knappen 2-3 Niederlage gegen Oti guter Fünfter und Robert Hammer holte sich den 8.ten Platz.

Großen Dank gebührt Robert Holzapfel für die Organisation der Meisterschaft. Es bleibt zu hoffen, dass die Steirischen Akademischen Squash Meisterschaften nun wieder jedes Jahr ein fixer Bestandteil des Wettkampfkalenders des USI wird.SaveSave

SaveSave

Michi, Robert

Michael Haberl, Organisator Robert Holzapfel

Pin It on Pinterest